Atlassian User Group Berlin-Brandenburg Januar 2016 Nachbetrachtung

NetworkedAssets 4 Charity: 33rd Degree for Charity, 30.11. – 1.12.2015, Wrocław
November 26, 2015
Voxxed Days 2016 Berlin Impressions
February 1, 2016
Show all

Atlassian User Group Berlin-Brandenburg Januar 2016 Nachbetrachtung

Sorry! This page is currently only available in German.

Nachbetrachtung in Wort und Bild

An diesem Donnerstag, dem 14. Januar 2016 sind wir mit der ersten Atlassian User Group in 2016 zu Gast bei der VOTUM GmbH im Umspannwerk in Berlin Kreuzberg.

Danke an das Team von der kreuzwerker GmbH, die nicht nur den Tipp für den Raum gaben, sondern auch gleich das Sponsoring dafür übernommen haben, VOTUM selbst hat die Getränke ausgegeben und Atlassian sorgt wie immer für Catering und einige Swags.

Das Programm ist wieder gut gefüllt mit Informationen zu Problemen beim Testmanagement, JIRA Installation in best practice, und der Vorstellung von JIRA für Outlook.

Ergänzt wird der Ablauf dieses Mal zum ersten Mal um die Lightning Talks, die wir auch zukünftig beibehalten werden. Je ein Thema, das kurz und knackig in 5 min präsentiert wird.

Heute mit einem Update zum Thema Continuous Documentation, einem Einblick in Intranet Lösungen mit Confluence und einem Überblick über Team Performance mit JIRA und Bitbucket Server.

Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer der VOTUM GmbH Peter Breuer heißt Lo Voelsen von NetworkedAssets in Vertretung für das Team von Ikusei, die leider wegen Erkrankung ausfallen, alle Teilnehmer Willkommen und weist nochmals auf die ständige Mitwirkungsmöglichkeit auf www.aug-bb.de hin.

Den ersten Vortrag hält Nica Huestegge von Capgemini über Themen und Probleme beim Testmanagement – Wenn der Hund mit dem Schwanz wedelt.

Inhalt
Das Testmanagement ist in kleinen und großen Projekten – neben der Dokumentation – gerne ein etwas unbeachteter Bereich. Neben wichtigen Festlegungen zu Abläufen – Durch wen werden in welcher Phase Testfälle erstellt, wie sehen diese aus, wie werden sie implementiert, welchen Grad an Automatisierung benötige ich in meinem Projekt – ist es grundlegend wichtig, eine gemeinsame Festlegung zur Qualität des (Software-)Produktes zu treffen. Oft genug wird erst in der abschließenden Testphase erstmalig im Team oder mit dem Kunden diskutiert, was Qualität bedeutet, wie mit Spezifikationslücken umgegangen wird oder auch, wie Bugs letztlich behoben werden. Nica Huestegge gab im Vortrag einen kleinen Einblick in das Leben einer Testmanagerin am Beispiel eines größeren Softwareprojekts.

Folien Capgemini_Nica Huestegge_201601_Testmanagement-AUG.pdf

IT Engineer Philipp Maaß von der Aerticket AG führt uns live eine anwenderorientierte JIRA Installation vor. Best practices on Linux klar, deutlich und gut verständlich präsentiert. Naturgemäß ist eine Zusammenfassung hier am besten über die hier beigefügten Folien möglich.

Folien Aerticket_Philipp Maass_JIRA Installation.pdf

Nach der kurzen Pause stellt Tobias Vieweger von yasoon JIRA in Outlook – Besserer Umgang mit E-Mails vor.

Inhalt Wie kann Outlook als schnellen Einstieg für JIRA genutzt werden? Bei JIRA für Outlook geht es nicht nur darum Zeit und Aufwand beim Pflegen der Tickets zu sparen, sondern auch darum Gelegenheitsnutzer zu motivieren den Einstieg in JIRA zu finden.

JIRA für Outlook ermöglicht, vollständige Informationen in JIRA zu haben und so schnelle Reaktionen zu ermöglichen.

Folien 20160114_AUGBB_yasoon_Viehweger_jira_outlook.pdf

Als neues Format haben wir in unserer Atlassian User Group die Lightning Talks aufgenommen. Je Thema 5 min.

Den Anfang macht Jörg Müller-Kindt von NetworkedAssets mit einem Update zum Thema Continuous Documentation for Confluence.

Inhalt Continuous Documentation ist eine Suite von Plug-Ins, die automatisiert Dokumentation für Confluence aus Code, Tests und Konfigurationsmanagement (DoC, DoT und DoS) aufbereiten und in einem arc42 Template sammeln. Ab Ende Februar werden die Applikationen für einen BETA Test auf Github und im Atlassian Marketplace (ATC, DoC) verfügbar sein. Das BETA Programm wird nach jetziger Planung bis Ende April laufen.

Folien AUGBB20160114_NetworkedAssets Mueller-Kindt_con doc.pdf

Direkt im Anschluss zeigt Paul Kruse von der Communardo Software GmbH, wie Intranet Lösungen mit Confluence umgesetzt werden können.

Inhalt Der Talk ging der Frage nach, warum Confluence nicht gleich zum Mittelpunkt der Kommunikation und Kollaboration im Sinne eines Social Intranets im Unternehmen ausgebaut werden sollte, wenn es sowieso bereits genutzt wird. Die Antwort auf die Frage liefern einige Standard-Erweiterungen für Confluence, über die mit wenigen Klicks aus Confluence ein Social Intranet entsteht: 

  • die Personalisierung der Informationsbereitstellung v. a. im Hinblick auf personalisierte Dashboards mit Metadata for Confluence
  • ausgefeilte Nutzerprofile mit User Profiles for Confluence, die bei der Personensuche unterstützen und User im Unternehmen sichtbar machen,
  • eine ansprechende User Experience und damit eine hohe Usability dank einer angepassten Nutzeroberfläche mit Hilfe von CUTE for Confluence und dem Subspace Plugin sowie
  • Motivationsmechanismen über Karma, das Nutzer einlädt, sich mit der Plattform (am besten spielerisch) zu beschäftigen und mit ihr zu arbeiten.

(Ohne Folien)

Den Abschluss der Lightning Talks für den heutigen Abend macht Holger Frohloff von der ikusei GmbH mit dem Thema Query Jira and Bitbucket Server to get a picture of your teams’ performance.

Inhalt Der Talk gibt die Geschichte seines JIRA Plug-Ins wieder, wie es zu der Entwicklung kam und was es kann. Das Plug-In wurde für Unser entwickelt die einen Einblick in die Leistung ihres Teams benötigen sowie detaillierte Statistiken und Visualisierung ihrer Daten.

Folien https://www.slideshare.net/secret/2Kope7wQeEXowF

Das Ende der Vorträge für diesen Abend bedeutet aber noch lange nicht das Ende der Gespräche.

Es findet sich eine Gruppe zum Thema Confluence als Intranet zusammen und viele weitere Gruppen und Grüppchen bei einem sehr leckeren (leider zuu lecker; in der Pause war schon fast alles aufgegessen) Catering mit Fingerfood und Suppe und einem Kühlschrank voller Getränke plus einer bestens ausgestatteten Kaffeeküche.

Das planmäßige Ende um 22 Uhr wurde dann leicht nach hinten geschoben. Die letzten Atlassianer/innen haben gegen elf VOTUM verlassen. Dies war damit die längste User Group seit ihrer “Auferstehung” im September 2015.

DANKE an alle Beteiligten und die, die es mal wieder möglich gemacht haben, dass wir einen wundervollen und informativen Abend verbringen konnten!


Nächste Termine

17. Feb 2016 AUG Lower Silesia, Breslau, Polen

18. Feb 2016 AUG Saxony, Dresden

23. Feb 2016 AUG Köln

02. März 2016, JIRA Service Desk Tour, Köln

14. April 2016 AUG BB, Berlin

23.-25. Mai 2016, AtlasCamp 2016, Barcelona, W Hotel

14. Juli 2016 AUG BB, Berlin

14. Oktober 2016 AUG BB, Berlin

Leave a Reply